Mainzer Turnverein von 1817 e.V.

4. 1817 Open

Vom 23. bis 26. August war wieder einmal die Hölle los auf unserer Anlage. Die 4. 1817 OPEN standen an. Fast 90 Teilnehmer kämpften um den Sieg in ihrer Konkurrenz und – um es
vorwegzunehmen – spätestens ab dem Viertelfinale gab es großartige Matches zu sehen.

Sowohl Damen- als auch Herrenkonkurrenz waren super besetzt, es waren außer den einheimischen Rheinhessen Spieler und Spielerinnen aus der Pfalz,
aus dem Rheinland, aus Hessen und sogar aus Baden-Württemberg am Start.
Die Damenkonkurrenz, oft das Sorgenkind der Turnierveranstalter, konnte erfreulicherweise erstmals seit Jahren in einem 32er-Feld an den Start gehen.
Das 32er-Feld der Herren der Herren startete wie in den letzten drei Jahren mit 8 Qualifikationsspielen und der maximalen Teilnehmerzahl von 40!

Und – wie sich herausstellen sollte - geradezu überragend präsentierten sich trotz der starken Konkurrenz unsere 1817er Tennisathleten:
In der Runde der letzten 4 sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, also unter den 8 stärksten Spielern des Wochenendes, waren 5 (fünf) 1817er!
Anna Tessa Christoffer und Lea Siegemund hielten bei den Damen die Fahnen hoch, wobei Anna Tessa unter den letzten 8 sogar eine Vereinskollegin, Marianne Kuhnert, die ebenfalls ein starkes Turnier spielte und die
an 3 gesetzte Spielerin geschlagen hatte, aus dem Weg räumen musste.
Traurigerweise konnte Anna Tessa am Sonntag morgen wegen Rückenproblemen nicht zum Halbfinale antreten.
Und Lea Siegemund verlor leider gegen die spätere Turniersiegerin Lisa Dörr von RW Speyer.
Trotzdem ein Supererfolg für unsere Damen!

Die Herren setzten noch eins drauf: 3 von 4 Halbfinalisten kamen aus unserer Tennisabteilung. Ein Halbfinale war also eine vereinsinterne Gelegenheit, in der unsere etatmäßige Nr. 1 der Herren 30, Alex Iyimen,
sich mit der Nr.1 der Herren, Felix Melchior, auseinandersetzen musste. Und, wie es auch in der Tennisweltelite zur Zeit der Fall ist (1,2 und 3 der Herrenweltrangliste sind über 30!) setzte sich in einem sehenswerten Match „alt“ gegen jung durch, wenn auch nur sehr knapp mit 7:5 und 6:4!

Im zweiten Halbfinale bekam es unsere Nr. 2 der Herren 30, Timo Siegemund, mit Dominik Deubel vom TC Bad Dürkheim zu tun. Angriffsspiel aus Rheinhessen gegen Grundlinie von der Pfalz ging leider recht deutlich mit 6:1, 6:3 an die Pfalz. Dominik hatte es also etwas leichter gehabt als Alex und wir befürchteten schon, dass unserem Lokalmatador bei den hohen Temperaturen irgendwann im Endspiel die Puste ausgehen würde. Beim Stande von 4:6 und 2:4 schienen sich diese Bedenken zu bestätigen. Alex aber startete eine furiose Aufholjagd. Er besiegte den inneren Schweinehund, der ihm sagen wollte, dass es sowieso keinen Sinn machte und gewann den zweiten Satz im Tiebreak 7:6! Das Spiel war jetzt auf sehr hohem Niveau mit geringer Fehlerquote und langen Ballwechseln, was machte der "Akku“ von Alex?
Der Matchtiebreak musste entscheiden. Alex startete sensationell mit 3:0, wobei der dritte Punkt zum „Ball des Turniers“ wurde, als er nach einem ewig langen Grundlinienduell mit brutal schnellen und platzierten Bällen einen Angriffsball von Dominik mit letzter Kraft erreichte und den nach vorne stürmenden Gegner mit einer seiner gefürchteten Rückhand-„Peitschen“ passierte!
Das hatte Kraft und mentale Energie gekostet und zwei Minuten und sieben Punkte später stand es 3:7! Alex hatte 7 Punkte in Folge verloren! Kurze Zeit später
stand‘s 6:9 und Dominik hatte 3 Matchbälle in Folge.
War’s das?
War es nicht, denn Alex fand mit unglaublichem Kampfgeist und natürlich der nötigen Portion Glück, die man in so einer Situation braucht, die richtigen Schläge und den Weg, um 5 Punkte in Folge zu machen:
Spiel, Satz und Sieg bei der 1817 Open im entscheidenden Match-Tiebreak mit 11:9!

Das setzte dem großartigen Turnier die Krone auf. Die Zuschauer des Finaltages waren voll auf ihre Kosten gekommen (gab keine Kosten – Eintritt war frei!).

Glückwunsch, Alex, und danke für die großartige Show!

Alle Ergebnisse können hier nachgelesen werden.

Bericht von Volker Wiegand, Sportwart Tennisabteilung MTV 1817 Mainz